Arbeiten und Studieren in Japan.

Das fernöstliche Land zieht jährliche tausende Menschen in seinen Bann. Viele möchten gleich dort bleiben um zu arbeiten oder zu studieren.

In Japan arbeiten

Ausländer die in Japan arbeiten möchten benötigen ein Arbeitsvisum von einer japanischen Botschaft oder einem Konsulat außerhalb Japans, um in das Land einzureisen und dort einen Aufenthaltsstatus zu erhalten, der die Arbeit ermöglicht. Es gibt über ein Dutzend unterschiedlicher Genehmigungsarten, die es dem Inhaber jeweils erlauben, nur in einem bestimmten Berufsfeld zu arbeiten, beispielsweise in den Bereichen Journalismus, Kunst, Forschung, Bildung, Ingenieurwesen, Unterhaltung, Unternehmensführung, internationale Dienstleistungen usw. Wenn Sie den Arbeitsplatz wechseln während Sie in Japan sind und Ihr neuer Job in ein anderes Berufsfeld fällt. müssen Sie Ihren Aufenthaltsstatus ändern.

Für die meisten Arten von Arbeitsvisa ist ein Universitätsabschluss oder eine beträchtliche Berufserfahrung auf dem betreffenden Gebiet erforderlich. Die meisten verlangen auch, dass Sie einen potenziellen Arbeitgeber als Sponsor haben. Die Aufenthaltserlaubnis wird in Zeiträumen zwischen 4 Monaten und 5 Jahren erteilt und ist mehrmals verlängerbar.

Arbeitnehmer können ihre Ehepartner und Kinder mit einem abhängigen Visum nach Japan bringen. Abhängige dürfen keine bezahlten Tätigkeiten ausüben, es sei denn, sie erhalten eine Erlaubnis von der Einwanderungsbehörde, aber selbst dann dürfen sie nur eine festgelegte Höchststundenzahl pro Woche arbeiten.

Andere Arbeiten und Auszubildende

Der Status "Spezifizierte Fähigkeiten" ermöglicht die Arbeit in einem von über einem Dutzend Berufsfeldern, einschließlich Konstruktion, Gastgewerbe, Pflege und Fertigung. Bewerber benötigen keinen Abschluss, müssen jedoch einen technischen Fähigkeitstest bestehen und einige Japanisch Kenntnisse vorweisen können. Es gibt zwei Arten: Typ 1 erlaubt es Arbeitnehmern, bis zu fünf Jahre in Japan zu bleiben, aber sie dürfen ihre Familie nicht mitbringen. Typ 2 richtet sich an höher qualifizierte Arbeitnehmer, kann auf unbestimmte Zeit verlängert werden und ermöglicht der Familie ebenso in Japan zu leben. Inhaber von Typ 1 können nach fünf Jahren auf Typ 2 aufgewertet werden. Darüber hinaus gibt es das "Technical Intern Training Program", mit dem ausländische Arbeitnehmer an einem Arbeitsplatz in Japan Fähigkeiten erwerben können, die sie in ihrem Heimatland sonst nicht erwerben könnten. Nach einigen Jahren können die Teilnehmer in den oben genannten Status "Angegebene Fähigkeiten" Typ 1 wechseln. Die meisten Auszubildenden kommen aus Südostasien und China.

Arbeitsurlaub

Dies ist ein spezielles Visum, das bezahlte Aktivitäten für Bürger Australiens, Kanadas, Dänemarks, Deutschlands, Frankreichs, Irlands, Koreas, Neuseelands, des Vereinigten Königreichs und einiger anderer Länder im Alter zwischen 18 und 30 Jahren ermöglicht kleinere Arbeitstätigkeiten durchzuführen und die kulturellen Eigenschaften Japans dabei kennenzulernen.

Studieren in Japan

Ausländer die in Japan studieren möchten benötigen ein Studentenvisum bei einer japanischen Botschaft oder einem Konsulat außerhalb Japans, um in das Land einzureisen, dessen Aufenthaltsstatus Langzeitstudien zulässt. Um ein Studentenvisum zu erhalten, müssen Sie von einer Bildungseinrichtung in Japan unterstützt werden und nachweisen, dass Sie über ausreichende Mittel verfügen um alle Ihre Ausgaben während Ihres Aufenthalts zu decken. Die Aufenthaltserlaubnis wird in Zeiträumen zwischen 3 Monaten und 4 Jahren erteilt und ist verlängerbar.